Gelbes Pictogramm Altländer Kulturgüter

Die Zeitfenster zum Thema:
Altländer Kulturgüter

Vieles im Alten Land ist einzigartig. Dass es sich hier in dieser Art entwickelt hat, liegt am Zusammenspiel der Themen, die mit der Hollerkolonisation ins Alte Land kamen und hier gewirkt haben.
In diesem über lange Zeit durch die Unwegbarkeit begrenzten Raum ist über 900 Jahre eine eigenständige und einzigartige Kulturlandschaft gewachsen.

Foto zeigt ein Reetdachhäuschen mit dem für das Alte Land typische Buntmauerwerk. Weißes Fachwerk, ausgefacht mit rotem Backstein, der in grafischen Mustern gemauert und weiß verfugt ist. Das kleine Gebäude hat keine Fenster; aber eine grüne Holztür.Der Kleine Speicher in Guderhandviertel ist das älteste Fachwerkhaus im Alten Land


An fast allen der Zeitfenstern des Hollerweges überschneiden sich Themen. Sie sind trotzdem immer nur einem Thema zugeordnet. Das Thema, was an dieser Stelle lebendiger erkennbar wird, als anderswo.

Zeitfenster zum Thema Altländer Kulturgüter:

Arp-Schnitger in Steinkirchen

• Der Harmshof

Weitere Zeitfenster zum Thema Kulturgüter sind geplant

• Der kleine Speicher
• Steinkirchner Mühle
• Die Hogendiek-Brücke
• Die Esteburg
• Sammlung Gerd Matthes
• Museum Altes Land